Arbeiterwohlfahrt Rostock
Gemeinsam für soziale Gerechtigkeit.

Am 24. Juli 2017 konnten der stv. AWO-Kreisvorsitzende Rainer Albrecht, MdL und der AWO-Geschäftsführer Sven Klüsener Sozialministerin Stefanie Drese, MdL in der Kita „Rappelkiste“ begrüßen. Die Ministerin konnte sich ein Bild von der Arbeit unserer Erzieher machen. Stefanie Drese war sichtlich beeindruckt von den räumlichen Bedingungen in der Kita, die zwischen 2014 und 2016 umfassend saniert worden war.

Gemeinsam mit der Abteilungsleiterin Christina Fiedler und der stv. Kita-Leiterin Carola Müller fand in Beisein von SPD-Bürgerschaftsmitglied Christian Reinke, der seit vielen Jahren Mitglied der Rostocker AWO ist, nach einem ausführlichen Rundgang durch die Einrichtung ein reger Gedankenaustausch statt. Im Mittelpunkt stand dabei der Fachkräftebedarf. Ministerin Drese zeigte sich erfreut, dass die AWO Rostock mit insgesamt vier Azubis bei der neuen Praxisintegrierten Erzieherausbildung teilnimmt. Zwei dieser Azubis werden ab 1. August 2017 in der „Rappelkiste“ den Beruf erlernen.

Ministerin Drese äußerte die Erwartung an die Rostocker Arbeiterwohlfahrt, die Erzieherausbildung kritisch zu begleiten. „Wir werden in einem fachlichen Austausch bleiben, damit diese neue Ausbildungsform ein Erfolg wird“, berichtet Sven Klüsener: „Die Richtung stimmt! Endlich bekommen auch die Erzieher-Azubis eine Vergütung. Und wir Träger können die jungen Menschen – wie in den anderen Ausbildungsberufen auch – über den dreijährigen praktischen Einsatz auf den Beruf kompetent vorbereiten.“ Für Rainer Albrecht steht fest: „Die AWO Rostock ist an einem Gelingen der neuen Erzieherausbildung, in der alle für die zukünftige Arbeit in der Kita relevanten Inhalte vermittelt werden, interessiert, um den Fachkräftebedarf zu sichern. Wir wollten von Anfang an dabei sein.“

 

AWO Wahlcountdown 2017

STELLENANGEBOTE

Intranet-Login ElternService AWO

NACHRICHTEN

AWO Online- Pflege- und Seniorenberatung

Vielfalt der AWO

GesundheitsService AWO