Überspringen zu Hauptinhalt

Gedenktag „ERINNERN, BETRAUERN, WACHRÜTTELN“ am 27.01.2024 – Ein Rückblick

Seit dem Jahr 2008 wird in Mecklenburg-Vorpommern jährlich in der trialogischen landesweiten Veranstaltungsreihe „ERINNERN, BETRAUERN, WACHRÜTTELN“ der Menschen mit psychischen Erkrankungen, geistigen und körperlichen Behinderungen gedacht, welche im Nationalsozialismus zwangssterilisiert oder im Rahmen der „NS-Euthanasie“ auf dem Gebiet des heutigen Mecklenburg-Vorpommerns ermordet oder von hier in die Vernichtungslager deportiert wurden.

Hierzu fand eine Gedenkveranstaltung auf dem Gelände der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Rostock statt. Für diese Veranstaltung haben Teilnehmende der „Erprobungsmodule“ des Fachbereichs Sozialpsychiatrie der AWO-Sozialdienst Rostock gGmbH einen Gedenkkranz gestaltet.

Dieser wurde am 27.01.2024 gemeinschaftlich von Leistungsberechtigten und Vertreter: innen der AWO- Sozialdienst Rostock gGmbH und der GGP mbH Rostock vor dem Denkmal auf dem Klink-Gelände niedergelegt.
Die einfühlsame Rede von Hr. Prof. Dr. med. Dr. phil. Thome der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie und eine anschließende Andacht untermauerten diesen besonderen Moment.

Mit dem Anzünden einer Kerze konnten die Anwesenden ihre Wünsche für mehr Menschlichkeit und soziale Gerechtigkeit Ausdruck verleihen.

ERINNERN, BETRAUERN, WACHRÜTTELN.

Ihr AWO-Team Rostock

Weitere Beiträge

Pflege

Ehrenamtliche Strick-Feen – Wir brauchen Wolle!

Ehrenamtliche Strick-Feen Die Strick-Feen aus dem Freizeitzentrum Rostock stricken ehrenamtlich für verschiedene Institutionen. Unter anderem…

Weiterlesen
An den Anfang scrollen