Überspringen zu Hauptinhalt

Weltkrebstag: AWO verweist auf die zentrale Bedeutung von psychosozialer Beratung und Betreuung

Berlin, den 03.02.2023. Der diesjährige Weltkrebstag steht unter dem Motto „Versorgungslücken schließen“. Laut dem Zentrum für Krebsregisterdaten sind 2021 ca. 230.000 Personen in Deutschland an einer Krebserkrankung verstorben. Die Möglichkeit einer gesunden Lebensweise sowie die Wahrnehmung von Angeboten der Krebsvorsorge, also Maßnahmen der Primärprävention und Früherkennung, bieten ein großes Potential, um Neuerkrankungen vorzubeugen und die Aussicht auf einen Heilerfolg zu erhöhen. In der Corona-Zeit konnten viele Krebserkrankungen nicht rechtzeitig festgestellt werden, sodass in Zukunft höhere Sterbezahlen aufgrund von Krebs befürchtet werden müssen.

„Menschen, die erfahren, dass sie Krebs haben, stehen unter Schock und fühlen sich hilflos. Häufig verändert die Diagnose das Leben von Betroffenen und ihren Angehörigen radikal“, erklärt Brigitte Döcker, Vorstandsvorsitzende des AWO Bundesverbandes, und betont die zentrale Wichtigkeit von Gesundheitsförderung und Prävention: „Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie leben viele Menschen ungesünder, auch die Teilnahmebereitschaft an Maßnahmen der Krebsvorsorge sinkt – das sind gefährliche Entwicklungen!“

Auch die Deutsche Krebshilfe konstatiert, dass es aufgrund der letzten Jahre in Sachen Prävention eher einen Rück- als einen Fortschritt gegeben hat. Dabei wären rund 40 Prozent aller Krebserkrankungen mit einem normalen Körpergewicht, viel Bewegung, wenig oder keinem Alkohol und insbesondere ohne Rauchen vermeidbar. Primärprävention und Früherkennung zusammen könnten die Krebssterblichkeit sogar um bis zu 75 % senken.

„Neben Prävention, Aufklärung und Krebsvorsorge ist die soziale und psychische Betreuung von Krebserkrankten essenziell, um Versorgungslücken zu schließen. Die Krebsberatungsstellen der AWO bieten eine kostenfreie psychologische und sozialrechtliche Beratung für Betroffene und Angehörige an. Ratsuchende können kurzfristig und ohne bürokratischen Aufwand eine oder auch mehrere Beratungen bekommen. Unsere Krebsberatungsstellen leisten damit einen wichtigen Beitrag zur psychosozialen Betreuung von Betroffenen und ihren Angehörigen“, so Döcker abschließend.

Der Weltkrebstag ist ein weltweiter Aktionstag am 04. Februar, der heute zum 23. Mal mit dem Ziel stattfindet, für die „Volkskrankheit Krebs“ zu sensibilisieren und insbesondere auf Vorsorge- und Früherkennungsmöglichkeiten hinzuweisen.

———————————————————-

Die Arbeiterwohlfahrt gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege. Sie wird bundesweit von über 300.000 Mitgliedern, mehr als 72.000 ehrenamtlich engagierten Helfer*innen und rund 242.000 hauptamtlichen Mitarbeiter*innen getragen.

Quelle: AWO-Bundesverband e.V.

Weitere Beiträge

Allgemein

Bewerbungsstart beim Lotte-Lemke-Engagementpreis: Ehrenamt stärken!

Vom 30. Juni bis 30. September können Ehrenamtsprojekte nominiert werden.  Berlin, 30. Juni 2023. Der…

Weiterlesen
Allgemein

„Geltendes Asylrecht würde faktisch ausgehebelt“: AWO kritisiert geplante EU-Krisenverordnung

„Geltendes Asylrecht würde faktisch ausgehebelt“: AWO kritisiert geplante EU-Krisenverordnung  Berlin, den 05.07.2023. Im Dezember 2022…

Weiterlesen
An den Anfang scrollen