Überspringen zu Hauptinhalt

AWO Rostock zum internationalen Frauentag am 08. März 2022

Die AWO Rostock wünscht allen Frauen einen schönen Frauentag!

Für die AWO Rostock hat der 08. März eine ganz besondere Bedeutung. Denn die Gründerin der AWO, Marie Juchacz, Politikerin, gründete unseren Verband 1919. Im selben Jahr hielt sie nach Einführung des passiven Wahlrechts für Frauen die erste Rede einer Frau in der Weimarer Nationalversammlung. Unsere Gründerin prägt die AWO bis heute – wir positionieren uns klar für feministische Ziele! Der Internationale Frauentag bietet Anlass, eine kritische und öffentliche Diskussion zu führen, wie es um Geschlechtergerechtigkeit in unserer Gesellschaft steht.

Grundlage einer geschlechtergerechten Gesellschaft ist neben dem Recht auf körperliche Autonomie auch ein anderer Umgang mit dem Thema Care. Gerade die Pandemie zeigt wie durch ein Brennglas die vorhandenen Schwachstellen auf. Pflege, Erziehung, Betreuung liegen nach wie vor sowohl privat als auch beruflich vor allem bei Frauen.

Für uns als AWO Rostock ist Geschlechtergerechtigkeit die Basis unserer täglichen Arbeit in allen Bereichen: Wir verbessern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, diskutieren über Sprache und Begriffe, fördern die Teilhabe aller am gesellschaftlichen Leben. Und uns ist dabei bewusst: Wir sind noch lange nicht am Ziel angekommen. Heute möchten wir uns im besonderen Maße bei allen Mitarbeiter*innen für Ihr tägliches Engagement bedanken und sind dankbar für Ihre tatkräftige Unterstützung in all unseren Bereichen der AWO Rostock.

Ihr AWO Team Rostock

Weitere Beiträge

Allgemein

Schieneninvestitionen: Breites Bündnis warnt vor Folgen von Kürzungen

Wirtschafts-, Wohlfahrts-, Klimaverbände und Gewerkschaft kritisieren scharf: Haushaltskürzungen bei der Schiene gefährden Klimaziele und Mobilitätswende…

Weiterlesen
An den Anfang scrollen