Überspringen zu Hauptinhalt

Aufbruch. Gestalten. Gerecht. Skizzen für die Zeit mit und nach Pandemie – TUP Sonderband 2021 erschienen

Die Bundestagswahl steht vor der Tür – und damit erneut eine Möglichkeit für Veränderung. Wie notwendig ein Aufbruch ist, haben die Herausforderungen für ein sozial gerechtes Miteinander im Lichte der Pandemie erneut vor Augen geführt. Doch in welche Richtung muss es jetzt gehen? Was sind die konkreten Politiken, die unseren Fortschritt als Gesellschaft tragen können? Diese Fragen haben wir als AWO entlang unserer Grundwerte Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Toleranz im aktuellen Sonderband 2021 der Zeitschrift Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit gestellt.

„Der neue TUP-Sonderband ist mir als Herausgeber“, so AWO Bundesvorsitzender Jens M. Schubert, „besonders wichtig, denn er sammelt Skizzen von klugen Beobachter*innen, die sich Gedanken über die Zukunft für eine gerechte und  demokratische Zukunft nach und mit der Pandemie machen.“

Klar ist: Notwendiger denn je sind ein handlungsfähiger Sozialstaat und eine vitale Zivilgesellschaft. Losgelöst von Sparzwängen sind gemeinsame Kraftanstrengungen nötig, um ein Leben in Würde zu ermöglichen, um Armut und Ausgrenzung zu verhindern, um soziale Teilhabe zu ermöglichen und um das demokratische Miteinander zu befördern.

Inhalt

Aufbruch. Gestalten. Gerecht. (PDF)

Skizzen für die Zeit mit und nach der Pandemie (PDF)

Prof. Dr. Jens M. Schubert / Peter Kuleßa

Freiheit

Freiheit braucht demokratische und soziale Sicherheiten

Interview mit dem Politikwissenschaftler Jan-Werner Müller

Phantasmagorien der Alltagssehnsucht im glokalen Coronistan

Michael Ernst-Heidenreich

Künstlerische Unfreiheiten und die Bedeutung von Freiheit in der Kunst (PDF)

Gespräch mit Berthold Seliger

Gleichheit

Das Leben meiner Enkeltochter: Ein Fahrplan

Jutta Allmendinger

In Bulgarien nur die halbe Dosis?

Perspektiven für eine europäische Mindestsicherung vor dem Hintergrund

der Corona-Pandemie.

Benjamin Benz

Der Blick zurück nach vorn

Schule in der Pandemie zwischen Digitalisierung und Ungleichheit

Martina Diedrich und Kai Maaz

Gerechtigkeit

Was ist Gerechtigkeit heute?

Martin Schulz 72

Ein Grundrecht auf Generationengerechtigkeit?

Die Relevanz des Klimaschutz-Beschlusses des Bundesverfassungsgerichts

für andere Rechtsgebiete mit intergenerationaler Bedeutung

Katja Rath und Martin Benner 79

Die Fortsetzung der Corona-Lockerungen bei der Vermögensanrechnung

im SGB II und SGB XII

Aufbruch in die Post-Corona-Zeit oder Irrweg ins bedingungslose

Grundeinkommen?

Ragnar Hoenig 85

Solidarität

Gerechte Gesellschaften brauchen keine Solidarität (PDF)

Ein Gespräch mit Lukas Bärfuss 96

Protest, der an die Grundlagen geht (PDF)

Interview mit Eva von Redecker 101

Denn jedes Wir sind viele Ichs

Perspektiven für Impfgerechtigkeit in Entwicklungsländern

Bastian Schulz 104

Toleranz

Herausforderungen für Toleranz

Interview mit dem Sozialpsychologen Kai Jonas 114

Ambulante Erziehungshilfen in der Corona-Pandemie:

„Plötzlich soziale Arbeit ohne soziale Kontakte“

Susanne Witte und Thomas Meysen

———————————————————————————————-

Die Arbeiterwohlfahrt gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege und wird bundesweit von über 312.000 Mitgliedern, mehr als 82.000 ehrenamtlich engagierten Helferinnen und Helfern sowie rund 237.000 hauptamtlichen Mitarbeiter*innen getragen.


Quelle: AWO Bundesverband e.V.

Weitere Beiträge

Allgemein

Rund 3000 Menschen demonstrieren gegen die Sparpläne der Bundesregierung

Berlin den 8. November 2023. Rund 3000 Menschen versammelten sich am 8. November vor dem…

Weiterlesen
An den Anfang scrollen